FitLine Produkte

Omega-3-Fettsäuren in deine tägliche Routine aufzunehmen, kann deiner Gesundheit gut tun. Zur Erinnerung: Diese sind vor allem in fettreichen Seefischen sowie einer Vielzahl von Gemüse, Nüssen und Saaten enthalten.

Darüber hinaus gibt es eine riesige Auswahl an Omega-3-Nahrungsergänzungsmitteln. Doch wie trifft man bei so vielen Optionen die richtige Wahl? Ein Beispiel: Bei unserer Month-End Promotion im Oktober kannst du zwischen Omega-3-Nahrungsergänzungsmitteln aus Fisch- oder Mikroalgenöl wählen.

Ehrlich gesagt können wir dir diese Entscheidung nicht abnehmen. Aber wir können dir einen Überblick über die verschiedenen Omega-3-Quellen mit Beispielen aus dem FitLine-Produktsortiment geben. Damit möchten wir dir dabei helfen, eine kompetente Entscheidung zu treffen und eine Omega-3-Nahrungsergänzung zu finden, die zu dir passt.

 

1. Fischöl: FitLine Omega 3+E

Fischöl enthält eine hohe Menge der wichtigen DHA und EPA Omega-3-Fettsäuren, die essentiell für ein reibungsloses Funktionieren des Körpers sind und zu einer normalen Gehirn- und Herzfunktion beitragen.[1] Die gesundheitlichen Vorteile von Fischöl sind durch zahlreiche klinische Studien belegt. Es wird aus fettreichen Kaltwasserfischen wie Makrele, Lachs oder Sardine gewonnen. Darüber hinaus enthält FitLine Omega 3+E auch Vitamin E. Es schützt das empfindliche Fischöl vor Oxidation. Das Antioxidans Vitamin E trägt zudem dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Bei der Entscheidung für ein Nahrungsergänzungsmittel auf Fischölbasis gibt es allerdings auch einige Konsequenzen zu beachten.

Überfischung der Weltmeere

Schon heute ist die weltweite Überfischung eine der größten Bedrohungen für die Meere und Meeresbewohner. Pro Jahr werden 91 Millionen Tonnen Fisch gefangen und laut WWF sind 29% der weltweiten Fischbestände überfischt. Als Konsument kann man Überfischung und Umweltverschmutzung entgegenwirken, indem man verantwortungsvoll einkauft und auf nicht-gefährdete Arten und nachhaltige Produktionsmethoden setzt.

Geht es auch ohne Fisch? Keine Sorge, es gibt eine Alternative.

 

2. Mikroalgenöl: FitLine Omega 3 Vegan

Weißt du, warum Fisch und Krill voller Omega-3-Fettsäuren stecken? Die Lösung liegt in einer alten Redensart: “Du bist, was du isst.“ Sie nehmen die Fettsäuren über Mikroalgen auf. Mehr dazu findest du in unserem vorherigen Blogartikel zu Omega-3.

Mikroalgenöl ist eine nachhaltige und zukunftssichere Alternative, da der Mikroalgenanbau im Gewächshaus nicht mit Lebensräumen von Tieren kollidiert. Dr. Tobias Kühne, der Wissenschaftliche Leiter von PM-International, erklärt: „Wir wollen das Ökosystem Meer entlasten und eine Lösung schaffen, die ohne das herkömmlich verwendete Fisch- und Krillöls auskommt.” FitLine Omega 3 Vegan hilft, den Tagesbedarf an Omega-3-Fettsäuren und Lecithin zu decken und ist frei von Inhaltsstoffen tierischer Herkunft. Mikroalgenöl ist die einzige rein pflanzliche Quelle für DHA und EPA Omega-3-Fettsäuren, die essentiell für ein reibungsloses Funktionieren des Körpers sind und zu einer normalen Gehirn- und Herzfunktion beitragen.[1] Viele Menschen, Vegetarier oder nicht, bevorzugen eine vegane Omega-3-Nahrungsergänzung, da Ergänzungsmittel auf Fisch- oder Krillölbasis einen fischigen Geschmack haben können. Und nur eine Nahrungsergänzung, die schmeckt, wird auch langfristig genutzt.

 

Für die Herstellung von sowohl FitLine Omega 3+E als auch FitLine Omega 3 Vegan wird die einzigartige microSolve®-Technologie angewandt. In vorausgehenden Studien an der Fachhochschule Oberösterreich konnte die Arbeitsgruppe eine höhere DHA-Konzentration in Zellen aufweisen, die mit mizelliertem Mikroalgenöl behandelt wurden, als bei der Verwendung von nicht-mizelliertem Öl. Das liegt an der einzigartigen microSolve®-Technologie. FitLine Omega 3 ist die erste rein pflanzliche Omega-3-Nahrungsergänzung auf dem Markt, das diese Technologie nutzt. Dadurch wird eine wasserlösliche Transportform von DHA und EPA mit einer signifikant höheren Bioverfügbarkeit erreicht.

Wasserlöslichkeit von FitLine Heart DUO, FitLine Omega 3 Vegan (beide mit microSolve®-Technologie) und herkömmlichem Omega 3.

 

Fazit

Am besten gehst du bei der Entscheidung nach deiner persönlichen Situation und deinen eigenen Vorlieben. Die gute Nachricht: Man muss die Entscheidung nicht zerdenken. Auf deine Omega-3-Zufuhr zu achten, ist schon ein großer Schritt in die richtige Richtung. Fisch-, Krill-, und Mikroalgenöl sind allesamt wertvolle Quellen für Omega-3-Fettsäuren. Wenn du auf hochwertige Produkte setzt, kannst du mit keiner der Varianten etwas falsch machen.

 

[1] DHA und EPA tragen bereits ab 2 Portionen pro Tag zu einer normalen Herzfunktion bei. DHA trägt bereits ab 2 Portionen pro Tag zu einer normalen Gehirnfunktion bei.  

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitragskommentare