FitLine Sport

Hier am PM-International Hauptsitz in Schengen/Luxemburg dreht sich momentan alles ums Fahrradfahren. Gestern fiel der Startschuss für das deutsche Radsport-Profi Rennen, die Deutschland Tour. Die Strecke führt direkt an unserer Tür vorbei…zumindest fast. In vier malerischen Etappen durch den Südwesten Deutschlands, fahren 132 Rad-Profis, organisiert in 22 Teams, darunter auch etliche deutsche Stars und internationale Talente um den Sieg. Am Samstag, den 25. August, sind wir an der Ziellinie der 3. Etappe vor Ort, um für euch einige Eindrücke hinter den Kulissen einzufangen.  

Für die meisten von uns mag es für Ambitionen auf eine Profikarriere schon zu spät sein. Trotzdem ist ein Ausflug auf zwei Rädern immer gut für den Körper UND dazu auch noch für die Umwelt…Spaß hat man dabei sowieso!

Immer noch nicht ganz überzeugt? Hier sind 5 unschlagbare Argumente, die dich auf den Sattel schwingen, und ein Paar Profitipps für Anfänger: 

1. Für jedes Alter und Fitness-Level 

Radfahren ist eine ausgezeichnete Sportwahl, egal ob du deine Kraft, Ausdauer und Gesundheit verbessern willst oder einfach nur mehr Zeit an der frischen Luft verbringen möchtest. Doppelt so viel Spaß macht es, wenn die ganze Familie mitmacht! Schnall die Kleinsten in einen Fahrradsitz oder einen Anhänger. Und dadurch, dass Fahrradfahren ein gelenkschonender Sport ist, mal ganz abgesehen von den bequemen E-Bikes, sind sogar Großeltern nicht von dem Spaß ausgeschlossen.

2. Es trägt zu Gewichtsverlust und muskulärer Ausdauer bei 

Fahrradfahren verbrennt so einige Kalorien. Je nach Gewicht und Trainingsintensität können zwischen 400 und 1000 Kalorien pro Stunde verbrannt werden. Zusätzlich stärkt die Zeit auf dem Rad die Gesäß-, Oberschenkel-, Wadenmuskulatur und sogar die Bauchmuskeln und den restlichen Oberkörper. 

3. Überall machbar

Trete auf einem Rennrad durch die Straßen in die Pedale, durchforste die Natur mit einem Mountainbike, oder schlängle dich auf einem Singlespeed durch den Verkehr…die Möglichkeiten sind vielfältig! Und wenn du nicht so gerne draußen trainierst, gibt es immer noch die schweißtreibenden Spinning-Kurse im Fitness-Studio. 

4. Es macht Spaß und ist gesellig

Abgesehen von den Endorphinen, die durch das Training freigesetzt werden, und von dem Stimmungsmacher „frische Luft“, ist Fahrradfahren auch eine tolle Art, um unter Menschen zu kommen. Wenn du keinen Trainingspartner in deinem Freundeskreis hast, dann mach dich auf den Weg zu deinem örtlichen Radsportverein. 

5. Umweltfreundlich

Mit dem Rad statt dem Auto unterwegs zu sein, produziert null Schadstoffe und trägt zur Verringerung von CO2-Emissionen und dem Verbrauch fossiler Brennstoffe bei. Du hast keine Zeit oder Muße dich nach einem langen Tag im Büro noch sportlich zu betätigen? Dann mach deinen Arbeitsweg zum Workout – dein Körper und die Umwelt werden dir danken!

 

Es wird Zeit kräftig in die Pedale zu treten. Hier sind ein paar Tipps als Starthilfe!

 

Wähle die richtige Ausrüstung

In der Tat, Radfahren kann ein teures Hobby sein. Doch wer noch ganz am Anfang steht, muss es nicht übertreiben. Kleine Investitionen in eine gute Grundausstattung und am wichtigsten in die Sicherheit reichen da völlig aus! Ein gut eingestelltes Fahrrad und ein passender Helm sind allerdings unabdingbar. Teurere Ausstattung kann immer noch nach und nach hinzugefügt werden, wenn die Kilometer unter deinen Rädern nur so dahinschmelzen. 

Auftanken nicht vergessen

Nicht ohne Grund haben Fahrrad-Trikots Taschen für Snacks am Rücken. Wie wäre es mit unserer leckeren und nahrhaften Fruchtschnitte oder dem Power Meal für die Fahrt? Stell sicher, dass dein Körper das bekommt, was er auch braucht – Flüssigkeitszufuhr und Elektrolyte sind der Schlüssel! Müde Beine nach der Fahrt? Dann versuchs‘ doch mal mit einer Mineral-Ergänzung wie FitLine Restorate für eine bessere Regeneration.

✓ Erkunde dein Gefährt

Auf deinem ersten Alleinritt willst du auf keinen Fall mit einem platten Reifen liegen bleiben. Und wenn doch könnte dein Pech nur noch dadurch gekrönt werden, wenn du nicht weißt, wie du es selbst reparieren kannst. Informiere dich über einige grundlegenden Wartungsarbeiten und vergiss‘ das Flickzeug nicht, um Pannen in Schach zu halten. 

 

Bist du bereit, um zu radeln wie die Großen? Vergiss nicht, die Profi-Fahrer bei der Deutschland Tour zu verfolgen und sei gespannt auf weitere Radsportgeschichten nächste Woche! 

Weitere Infos rund um das Thema Radsport – professionell und Freizeit – findest du auf der Seite unseres Kooperationspartners, dem Bund Deutscher Radfahrer BDR e.V.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitragskommentare