Lifestyle

„Du siehst aber müde aus! Bist du krank?“ – diese Anmerkung hat bestimmt jeder schon mal gehört und sich umso mehr geärgert wenn weder das eine noch das andere der Fall war. Nicht selten verdanken wir diese fiese Fehleinschätzung der Haut um unsere Augen. Damit diese empfindliche Partie möglichst lange frisch aussieht, braucht sie die richtige Pflege.

Mit den folgenden Tipps und Tricks haben müde Augen keine Chance:

Schönheitsschlaf macht wirklich schön

Nichts ist für unseren Körper so wichtig und gesund wie Schlaf. Jeden Tag entstehen hunderte Millionen Zellen. Einige sind rund um die Uhr aktiv, andere besonders nachts. In der Ruhephase teilen sie sich bis zu zehnmal schneller. Alte, verbrauchte Zellen werden entsorgt, andere repariert. Das sorgt am Morgen dann für mehr Spannkraft und glattere Haut.

Erste Hilfe nach einer durchzechten Nacht

Trotz aller guten Vorsätze gibt es Tage, an denen es auch Mal mit wenig oder gar keinem Schlaf gehen muss. Visagisten, die Models nach einer Party-Nacht im Club wieder kameratauglich machen müssen, arbeiten daher zusätzlich mit Tricks, die die Augen sofort zum Strahlen bringen und feine Fältchen kaschieren. Sie mischen zum Beispiel etwas Feuchtigkeitspflege mit cremefarbenem Lidschattenpulver; die Glanzpartikel lagern sich hauchfein in den Augenfältchen ein und bügeln diese optisch aus. Mit einem Concealer, eine Nuance heller als der Hautton, lassen sich außerdem dunkle Ringe kaschieren. Wem das nicht reicht, der kann mit Sofort-Lifting-Produkten, wie dem FitLine skin Ultimate Young, ausgezeichnete Sofort-Effekte erzielen: ob Augenfältchen, Stirn- oder Wangenfalten, mit diesem Produkt könnt ihr locker die Spuren der letzten 5 Jahre wegzaubern.

Die richtige Pflege – Wann, Was, Wie?

Damit Altersspuren gar nicht erst so ausgeprägt entstehen ist – neben einem gesunden Lebenswandel – eine gute Pflege das A und O.  Doch Vorsicht, ein Sensibelchen wie die Augenpartie hat seine ganz eigenen Ansprüche. Die übliche Tages- oder Nachtcreme ist hier fehl am Platz und aufgrund ihrer Inhaltstoffe als Augenpflege ungeeignet. Duftstoffe etwa können die Augenpartie reizen, weshalb auf diese in der Regel bei Augencremes verzichtet wird. Besonders wichtig sind dagegen Feuchtigkeitsspender, wie Hyaluronsäure, Aminosäuren und pflanzliche Zusätze, wie etwa Weizenkeimöl oder grüner Tee Extrakt. Q10 fördert den Energiestoffwechsel der Zellen und stärkt die feine Hautpartie zusätzlich.  Um das Entstehen von tiefen Falten möglichst lange hinauszuzögern, sollte spätestens ab Mitte 20 jede Frau damit beginnen, eine spezielle Augenpflege zu verwenden. Zunächst reicht eine feuchtigkeitsspendende Creme, spätestens ab 30 sollten jedoch spezielle Anti-Aging-Wirkstoffe enthalten sein, die die Kollagen- und Elastin-Bildung anregen und die Zellen schützen, zum Beispiel Peptide, Enzyme, Hefeextrakt, Antioxidantien, Vitamine, Spurenelemente. Doch nicht nur das Was ist entscheidend, sondern auch das Wie. Rubbeln und Reiben sind ein absolutes No-go beim Auftragen der Augenpflege. Am besten tragt ihr drei Cremtupfen auf: einen unterhalb der Braue, einen am Außenwinkel des Auges und einen unterhalb des Auges. Dann sanft mit dem Ringfinger (der hat weniger Kraft als z.B. der mittlere) einklopfen.

Abschminken ja, aber bitte sanft

Auch für das Abschminken gilt: Kein Rubbeln! Die schnellen Bewegungen strecken und schädigen die Kollagen- und Elastin-Fasern und verstärken die Faltenbildung. Lieber einen in Abschminkmittel getränkten Wattebausch so lange leicht gedrückt auf das Auge halten, bis das Make-up von ihm absorbiert wurde. Das Prozedere so lange wiederholen bis restlos alles entfernt ist.

Auch Druck kann gegen Falten helfen

„Das Gegenteil ist der Fall!“, schreien jetzt sicher einige, und haben damit natürlich Recht, wenn sie Druck im Sinne von Stress meinen. Aus Japan kommt jedoch eine spezielle Akkupressur-Technik, deren tägliche Anwendung die Entstehung von Augenfältchen jahrelang hinauszögern soll.  So geht’s: Zuerst über dem inneren Augenwinkel unterhalb der Braue drücken, dann im Augenwinkel, in der Mitte unter dem unteren Lidrand, am äußeren Augenwinkel und am Ende der Braue. Das Ganze ein paar Mal wiederholen.

 

3 Kommentare

  1. Die letzten Monate waren so stressig und ich konnte sehr schlecht schlafen. Das sieht man nun auch auf meiner Haut. Ich werde vermehrt auf meine 8 Stunden Schlaf achten und auch beim Abschminken auf sanftere Methoden setzen. Vielen Dank für die tollen Tipps zur Faltenbehandlung.

  2. Ich hoffe, die Tipps helfen der Mutter in ihrem Kampf gegen die Falten. Mein Dankeschön dafür! Im Flurfunk habe ich noch von der Hyaluronsäure gehört. Ab welchem Alter ist die empfehlenswert? Danke im Voraus!

  3. Hallo Helga, Hyaluronsäure ist nebem dem 12h-Active-Serum auch noch in den Produkten FitLine Skin Night Care, Day Care, Eye Care und Skin 4ever enthalten. Generell empfehlen wir die Produkte der Anti-Aging Serie ab dem 30. Lebensjahr. Man kann allerdings auch schon früher damit anfange 😉

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitragskommentare