Lifestyle

Sobald wir die ersten warmen Sonnenstrahlen auf unserer Haut spüren, uns bunte Blüten an jeder Ecke begegnen und lebendiges Vogelgezwitscher überall ertönt, wissen wir, dass der Winter endlich vorüber ist. Der Frühling steht als Symbol für Neuanfang, Erneuerung und Verjüngung. Wir machen unseren Frühlingsputz und entfernen alten Staub und Schmutz in unseren Häusern und Autos, damit alles wieder in neuem Licht erstrahlt. Und wie könnten wir die neue Frische unserer Umgebung besser genießen als selbst frisch auszusehen? In den folgenden Geheimnissen erfahrt ihr alles, was es zu wissen gibt, um ein klares, frisches und reines Hautbild zu kultivieren, so dass es perfekt zu eurer frischen und sauberen Umgebung passt.

Eine tägliche Hautpflege-Routine ist das A und O – morgens und abends

Grundlegendes zuerst: Benutzt lauwarmes Wasser für Reinigungscremes, denn heißes Wasser trocknet die Haut aus. Gesichtshaut ist extrem empfindlich, geht daher bitte immer behutsam mit ihr um und strapaziert sie nicht zu sehr. Vermeidet es euer Gesicht nach der Reinigung mit einem Handtuch abzurubbeln, denn übermäßiges Dehnen führt zu Falten. Tupft euer Gesicht nur ganz leicht ab. Tragt als nächstes, am besten mithilfe eines Wattebausches, Gesichtswasser in kreisenden Bewegungen auf. Dadurch werden die Poren verfeinert, überschüssiges Öl entfernt und der Säureschutzmantel eurer Haut geschlossen. Außerdem wirkt das Gesichtswasser erfrischend, belebend und es spendet Feuchtigkeit.
Bereit für den nächsten Schritt: Tragt nun eine Gesichtscreme auf. Dazu eignet sich am besten eine Creme, deren Inhaltsstoffe Unreinheiten verringern und der Haut den letzten Feinschliff verpassen.

Regelmäßige Peelings bringen deine Haut zum Strahlen

Ein Peeling trägt dazu bei täglich absterbende Hautzellen zu entfernen und den Weg für neue freizumachen. Die Ansammlung abgestorbener Zellen auf der Haut führt zu einer Verstopfung der Poren und zur Entstehung von Unreinheiten. Um Hautschuppen besser entfernen zu können, könnt ihr für die Reinigung auch eine weiche Bürste zu Hilfe nehmen. Gleichzeitig verwöhnt ihr eure Haut mit einer sanften Massage. Doch denkt dran – ein Mal pro Woche sollte reichen, denn übermäßiges Peeling kann zu Entzündungen führen.

Auf die richtigen Inhaltsstoffe kommt es an

Für eine langanhaltend reine und strahlende Haut, benutzt qualitativ-hochwertige Produkte und vermeidet solche, die eure Haut austrocknen. Der Inhaltsstoff Urea, zum Beispiel, durchbricht die verhornte Hautschicht und ermöglicht so die Entfernung von Unreinheiten. Antibakterielle und antioxidative Wirkstoffe wie Rosmarin beugen Hautirritationen vor, da das Öl auf der Haut nicht mehr oxidieren kann. In gleicher Weise wirkt auch Silber entzündungshemmend und antibakteriell.

Ihr reinigt eure Haut von außen, dann tut eurer Haut doch auch von innen etwas Gutes! Denn richtige Ernährung ist wichtig für gute Haut. Süße und fettige Mahlzeiten sind öfter die Ursache für unreine Haut, als gesündere Alternativen wie fettreduzierte oder frische Mahlzeiten, so zum Beispiel Gemüse oder Obst. Brokkoli kann ganz schnell als Beilage zubereitet werden und enthält fast kein Fett, viel Vitamin C, und stärkt auf ganz natürliche Art und Weise das Immunsystem. Würzt eure Mahlzeiten mit Kurkuma und profitiert von seinen natürlichen entzündungshemmenden, antibakteriellen und hypoallergenen Eigenschaften. Oder benutzt Ingwer für den Extrakick für euer Immunsystem.

Stress und Schlaf beeinflussen das Hautbild

Unsere Haut ist so empfindlich, dass sie sogar auf langanhaltende Stresssituationen oder Schlafmangel reagiert. Wir wissen alle, wie unsere Haut nach ein paar Stunden weniger Schlaf aussieht. Der natürliche und gesunde Glanz weicht einem erschöpft-wirkenden und blassen Erscheinungsbild. Ebenso wie Schlaf, beraubt uns Stress eines strahlenden Hautbildes. So ist zum Beispiel Stress auf der Arbeit, in Verbindung mit unausgewogener und unregelmäßiger Ernährung, die schlimmste Kombination für unsere Haut. Stress zu vermeiden ist manchmal leichter gesagt als getan, also sorgt dafür, dass ihr euch genügend Auszeiten gönnt, um eine gesunde Balance zu finden, die ihr und eure Haut benötigt.

Achtung vor schlechten Angewohnheiten

Kleine Gewohnheiten können zu einem strahlenden Hautbild beitragen. Manchmal sind wir so von unserem täglichen Leben beansprucht, dass uns einige Verhaltensmuster nicht mehr auffallen, die wir eigentlich vermeiden könnten, wie zum Beispiel das Berühren des Gesichts mit den Händen, wenn wir unseren Kopf vor der PC aufstützen. Keime werden nicht nur von Händen übertragen, sondern auch vom Telefon. Also desinfiziert es regelmäßig. Und wenn der nächste Frühjahrsputz ins Haus steht, wechselt auch eure Kissenbezüge, denn Bakterien und abgestorbene Hautzellen teilen sie sich mit eurem Gesicht und verursachen Akneausbrüche auf eurer frisch gereinigten Haut.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitragskommentare