Lifestyle

Heißhungerattacken können jeden treffen. Jederzeit und überall. Vor allem für diejenigen, die gerade eine Diät machen, sind sie besonders tückisch und fordern die eigene Willensstärke so richtig heraus. Sie zählen mit zu den wichtigsten Gründen, warum es uns schwer fällt abzunehmen oder das Gewicht zu halten. Mann und Frau kann so viel Sport machen wie nur möglich, doch das bringt nichts, wenn man die Finger nicht von Keksen, der Chipstüte oder Pizza lassen kann. Es ist echt nicht einfach, standhaft zu bleiben, wenn die nächste ungesunde Versuchung bereits auflauert. Gut, dass wir dir hier 5 Tipps und Tricks mit auf den Weg geben, wie du die nächste Kalorienbombe geschmeidig links liegen lässt: 

1. Wasser marsch!

Unser Gehirn spielt uns oft einen Streich. Manchmal verspüren wir Hunger oder Heißhungerattacken, obwohl wir einfach nur durstig sind. Wenn du also plötzliches Verlangen hast, etwas zu essen, versuche es zuerst mit einem Glas Wasser. Warte ein paar Minuten. Wenn das Hungergefühl verschwindet warst du einfach nur durstig. Wenn du trotzdem noch hungrig sein solltest, entscheide dich für einen gesunden Snack oder Mahlzeit, statt zu einer schnellen, ungesunden Notlösung.  

@Sonia Milo

2. Lenk dich ab

Wenn Heißhungerattacken durch Langeweile, Nervosität oder andere Gefühle ausgelöst werden, kannst du nichts besseres tun, als dich abzulenken. Gewinne Abstand sobald du merkst, dass etwas im Anflug ist. Geh zum Beispiel eine Runde spazieren oder geh duschen. Ruf eine Freundin an, geh Schaufensterbummeln, höre Musik oder lies ein Buch – unternehme irgendetwas, was dich auf andere Gedanken bringt. Eine Änderung der Denkstruktur oder ein Umgebungswechsel tragen zur Wahrung der Selbstbeherrschung bei.  

3. Mahlzeiten planen

Versuche alle deine Mahlzeiten des Tages, oder sogar für die ganze Woche im Voraus zu planen (Vielleicht ist Meal-Prepping etwas für dich? Schau mal rein.). Wenn du weißt, was und wann du isst, schaltest du den Risikofaktor Spontanität und Ungewissheit aus. Wenn du dir keine Gedanken darüber machen musst, was du als Nächstes isst, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, impulsive und ungesunde Entscheidungen zu treffen oder Heißhungerattacken zu verspüren.   

@Giulia Romanelli

4. Nicht aushungern

Hunger ist immer noch einer der größten Ursachen dafür, warum wir Heißhunger verspüren. Um zu vermeiden, extrem hungrig zu werden, ist es wichtig regelmäßig zu essen und für den absoluten Notfall immer gesunde Snacks zur Hand zu haben. Sei darauf vorbereitet, lange Hungerphasen zu vermeiden. Vor allem darfst du NIE hungrig einkaufen gehen. Supermärkte sprechen vor allem Gelüste an. Zum einen findet man dort alles was das Herz begehrt. Zum anderen sind die ungesunden Lebensmittel meistens auf Augenhöhe platziert. Um Impuls-Einkäufe zu vermeiden, gehst du am besten nur dann einkaufen, wenn du gerade gegessen hast, oder wenn du eine klare Einkaufsliste erstellt hast (an die du dich auch strikt hältst).  

5. Stress und Müdigkeit vermeiden

Dein Appetit ist stark von Hormonschwankungen beeinflusst. Stress und Schlafmangel wirken sich negative auf den Hormonhaushalt deines Körpers aus, sodass das Sättigungsgefühl gestört wird und man anfälliger ist für Heißhungerattacken. Versuche ein stressiges Umfeld zu vermeiden indem du vorausplanst, meditierst und generell einfach etwas entschleunigst. Und gönn dir eine Mütze Schlaf. 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitragskommentare