PM Familie

PM-International. Wir sind Familie. Oder sollten wir besser sagen Familien? Ganze Familien haben sich dazu entschlossen, ihren Weg gemeinsam mit PM zu beschreiten. Vater- und Mutter-Figuren, modernsten Computerfreak-Söhne und Töchter, übertrieben rebellische aber geniale Cousins und Cousinen, weise und lösungsorientierte Onkel und Tanten – einfach, erfolgreich. Jede Familie hat ihre eigenen Wertvorstellungen. Und jede Familie hat ihre eigene Geschichte. Unsere Serie PM-Familie – Erfolgsgeschichten zollt denjenigen Respekt, die Arbeit und Familie vereinen. Dies sind ihre Geschichten. Manchmal berührend und inspirierend. Manchmal emotional und lustig. Immer einzigartig!

Nächste Generation in den Startlöchern

Für die Saetens aus Norwegen war die Zusammenarbeit mit PM-International in erster Linie ein Weg zu besserer Gesundheit. Der geschäftliche Teil folgte fast automatisch. Berit und ihr Mann Kolbjørn haben vier Kinder – drei Jungs und ein Mädchen. Gemeinsam mit den beiden ältesten Söhnen Anton (21) und Bjørnar (20) führen sie ihr eigenes PM-Geschäft. Die ganze Familie profitiert ungemein davon, als Team zusammenarbeiten zu können.

Überzeugende Resultate

Früher war Berit Sportlehrerin an einem Gymnasium. Vor Kurzem machte sie ihren Abschluss in Homöopathie. Auch Kolbjørn war mal Lehrer. Seit 13 Jahren arbeitet er als Chiropraktiker. Fitness und Gesundheit sind also eindeutig ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens. Wen wundert es, dass die qualitativ-hochwertigen FitLine Produkte und die hohe Bioverfügbarkeit ihrer Nährstoffen Begeisterung bei Berit entfachten:

In der größten Lektion meines Lebens geht es um Gesundheit. Wenn dein Körper nicht im Einklang ist, gibt es nur eins. Und das ist, wieder gesund zu werden. Für mich führte der Weg zurück zur Gesundheit über die Nahrung. Genau dafür war FitLine wie frische Luft zum Atmen. – Berit

Im Gegensatz zu Berit, war Kolbjørn anfangs etwas skeptisch. Doch sobald nach dem Gebrauch der Produkte erste positive Veränderungen einsetzten, war auch er endgültig überzeugt. Begeistert von den Ergebnissen, wollten Berit und Kolbjørn ihre Erfahrungen unbedingt mit anderen teilen. Und so fing alles an. 3,5 Jahre später ist Berit Silver President. Nicht mehr lange und wir haben einen neuen Gold President! Und das alles, weil Berit und Kolbjørn ihre Begeisterung mit ehrlicher Überzeugung teilten.

“Für Jedermann”

Die meiste Zeit am Tag arbeitet Kolbjørn als Chiropraktiker. Von 6:30Uhr-16:00Uhr. Trotzdem bringt er sich auch noch bei PM ein. Sein eigener Boss sein zu können und selbst zu entscheiden, wann man arbeitet, macht das ganze natürlich einfacher. Kolbjørn investiert gerne zusätzlich Zeit in die Arbeit bei PM, denn somit profitiert seine Familie auch von zusätzlichen Leistungen. Und wenn Eltern von vier Kindern, Vater und Mutter zugleich, ein extrem erfolgreiches Geschäft führen können, heißt das eins: sie haben Rückendeckung von einer Firma, die Familie schätzt:

Ich ❤ die Freiheit bei PM. Ich bin mein eigener Boss, arbeite wo und wann ich will, und die Familie kann öfter verreisen. Wir arbeiten zusammen als Team. Sogar die Kinder machen mit. – Berit

Ich ❤ dieses Konzept. Jeder kann mitmachen. Es ist ganz egal, wo man herkommt. Man verhilft anderen zu besserer Gesundheit. Anstatt den Ruhestand herbeizusehnen, möchte ich nicht mehr aufhören zu arbeiten. Denn es gefällt mir, überall mit Leuten ins Gespräch zu kommen und sie zu einem besseren Leben und einer besseren Zukunft zu motivieren. – Kolbjørn

 

 

 

 

“Ich arbeite für unabhängige Kinder, die ihren Träumen nachgehen”

Berit möchte ihre Kinder zu unabhängigen und selbst-bestimmten Menschen erziehen.

Dazu sagen wir nur: Auftrag erfüllt! Anton und Bjørnar (Spitzname BJ) sind zwei super aktive junge Männer, die wissen, was sie wollen.

BJ war einst unter den 10 besten norwegischen Junior-Biathleten. Auch Anton hatte große Ambitionen im Biathlon. Sein Ziel war es der beste zu sein und in die Nationalmannschaft aufgenommen zu werden. Leider musste er diesen Traum aufgeben, weil er oft krank war und deswegen nicht mehr regelmäßig trainieren konnte. Stattdessen wechselte er zum Freeskiing. Heute kann er mit krassen Sprüngen und Tricks beeindrucken.

 

[metaslider id=”21058″]

 

“Du musst warten bis du 16 bist”

Alle einsteigen! Die ganze Familie ist total begeistert davon, bei PM zu arbeiten. Der 13-Jährige kann es kaum abwarten seine eigene TP Nummer zu bekommen und löchert seine Eltern permanent damit, wann es endlich so weit ist.

Sie müssen ihm immer wieder sagen, “Du musst warten bis du 16 bist”. Der Satz ist mittlerweile schon fast zum Familienmotto geworden. Er muss also noch ein paar Jahre geduldig sein. Sicherlich wird das das erste sein, was er nach seinem Geburtstag macht. Somit wären dann schon 5 am Familienunternehmen beteiligt.

Auch die Jüngste (6 Jahre alt) steht schon in den Startlöchern:

Unsere 6-jährige Tochter nannte unseren BMW immer “PMW.” Sie selbst fährt einen winzigen PMW und wartet schon sehnsüchtig auf ihren Zuschlag. – Berit

Wir sollten ernsthaft darüber nachdenken, alle zukünftigen PM Autos PMW zu nennen. Das ist eine geniale Idee!

Wir freuen uns schon sehr drauf die zwei jüngsten Saetens in den kommenden Jahren in der großen Welt der PM-Familie begrüßen zu dürfen!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beitragskommentare